Deutschlands Prominente backen wieder in der großen Competition-Show “Das grosse Promibacken”. In der von Enie van de Meiklokjes modierierten Show treten acht Prominente gegeneinander an und versuchen, die leckersten Küchlein und Torten zu kreieren.

Der Back-Wettkampf läuft ab Februar 2019 jeden Mittwoch Abend um 20.15 Uhr auf SAT.1. Der Zuschauer hat die Chance auf 10.000 Euro und eine Kenwood Küchenmaschine. Alle Informationen zum Gewinnspiel haben wir hier gesammelt.

Preise

Jede Woche verlost SAT.1 in Kooperation mit dem Hersteller Kenwood eine vielseitige Küchenmaschine, laut unserer Recherche  im Wert von rund 400 Euro.

Außerdem hat ein Zuschauer die Chance auf 10.000 Euro, wobei diese erst am Ende der Staffel einmalig verlost werden. Während die Küchenmaschine also ein Wochengewinn ist, wird der attraktiviere Geldpreis als Staffelgewinn verlost.

Handy & Telefonnummer

Wie wir es von SAT.1 Gewinnspielen gewohnt sind, findet die Teilnahme am Promibacken-Gewinnspiel über Telefonanruf oder SMS statt. Hier nun die wichtigen Teilnahmeinfos (Angaben ohne Gewähr):

  • Telefonnummer: 01379/444888
  • SMS-Nummer: 444111
  • Kennwort: BACKEN

Die Teilnahme kostet 50 Cent pro SMS/Anruf. Mobil sollte man eine SMS-Nachricht senden, da die Anrufkosten deutlich höher ausfallen können.

Es muss ein virtueller Gegenstand namens “Backstube” getroffen werden, damit man eine Gewinnchance hat. Unser Tipp: lassen Sie sich nicht dadurch zu weiteren Anrufen/SMS verleiten. Die Kosten können sich schnell summieren!

Die Promis

2019 sind die Prominenten so bunt ausgewählt wie noch nie. Am Promibacken nehmen teil: Evi Sachenbacher-Stehle, Axel Schulz, Sami Slimani, Ingolf Lück, Marijke Amado, Fernanda Brandao, Jasmin Wagner und Gil Ofarim.

Auch für sie geht es um Geld, nämlich um ebenfalls 10.000 Euro, die der Prominente für einen guten Zweck seiner Wahl spenden darf.

Bis dahin müssen Sie es aber ins Finale schaffen. Hierbei entscheidet wieder die krischische Jury, bestehend aus Bettina Schliephake-Burchardt und Chef Pâtissier Christian Hümbs.